Impfungen in der Schwangerschaft

Notwendige Impfungen in der Schwangerschaft

  • Influenza (Grippe) – explizit empfohlen!

Die Grippe-Impfung wird allen Schwangeren ab der 14.SSW  und bei erhöhter gesundheitlicher Gefährdung infolge eines Grundleidens bereits ab dem ersten Schwangerschaftsdrittel (1. Trimenon) dringend empfohlen. Alle Kontaktpersonen von Neugeborenen sollten geschützt sein. Impfung muss grundsätzlich jedes Jahr vor Beginn der Grippesaison aufgefrischt werden.

  • Pertussis (Keuchhusten) – explizit empfohlen!

Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt allen Schwangeren einmalig eine Impfung gegen Keuchhusten (Pertussis) im letzten Schwangerschaftsdrittel ab der 28. Schwangerschaftswoche. Besteht eine erhöhte Wahrscheinlichkeit für eine Frühgeburt, sollte die Impfung vorgezogen werden und schon im zweiten Schwangerschaftsdrittel erfolgen. Dabei soll die Schutzimpfung unabhängig davon erfolgen, wann zuletzt eine Impfung gegen Keuchhusten durchgeführt wurde. Der Impfschutz soll zudem in jeder Schwangerschaft erneut wahrgenommen werden. Die Schutzimpfung gegen Pertussis wird mit einem Kombinationsimpfstoff durchgeführt, der auch gegen Diphtherie und Tetanus schützt (Tdap-Kombinations-impfstoff). Die Tdap-Impfung gilt in der Schwangerschaft als sicher.

  • Impfung mit Moderna oder Biontech/Pfizer– explizit empfohlen!

Ungeimpften Schwangeren wird  die Corona-Impfung  ab der 20.SSW dringend empfohlen. Im Abstand von 4 Wochen wir 2mal mit Biontech oder Moderna geimpft. Damit verringert man das Risiko,  in der Schwangerschaft an Corona zu erkranken und Komplikationen zu entwickeln.

Alle ungeimpfte Kontaktpersonen sollen auch geimpft werden.

Sprechen Sie mich an. Ich berate Sie gerne.

Bitte online Termine vereinbaren unter www.frauenaerztin-kaarst.de

Die arabische und türkische Übersetzung finden Sie HIER.