Dünnschicht-Zytologie (Thin-Prep)

Wir bieten Ihnen in unserer Praxis die Möglichkeit, die Qualität Ihres Krebsabstriches vom Gebärmutterhals im Rahmen der gynäkologischen Krebsvorsorge zu optimieren. Mit dem sogenannten Pap-Test können Anzeichen von Gebärmutterhalskrebs oder Zellen, die sich in Krebszellen umwandeln können, frühzeitig entdeckt werden. Dieser Test wurde 1943 vom griechischen Arzt Papanicolaou entwickelt und hat sich seither technisch nicht geändert.

Es handelt sich hierbei um eine in den USA entwickelte Technik, bei der die Zellen des Krebsabstriches derart aufbereitet werden, daß der beurteilende Zytologe einen sauberen Abstrich in einlagiger Zellschicht ohne Verunreinigungen von Blut, Schleim oder Entzündungszellen begutachten kann (Monolayer, Dünschichttechnik)

Anschließend wird im Labor durch eine technisches Manöver Verunreinigungen wie Blut, Schleim oder Entzündungszellen herausgewaschen und nun die verbliebenen, "sauberen" Zellen einschichtig ohne jegliche Überlagerung auf den Objektträger gebracht. Nun erfolgt die Standardfärbung der aufbereiteten Abstrichpräparate. So ermöglicht dieser technische Kunstgriff die exakte Beurteilung Ihres Krebsabstriches in hervorragender Qualität. Der ThinPrep Pap Test ist die erste wirkliche Verbesserung des Krebsabstriches seit seiner Einführung vor 50 Jahren.

Derzeit handelt es sich bei diesem Verfahren noch nicht um eine Leistung der gesetzlichen Krankenversicherung. Wir können Ihnen das Verfahren als individuelle Gesundheitsleistung in Zusammenarbeit mit Herrn Dr. Klimas anbieten.

Ihr Nutzen

Bei Auffälligkeiten kann ohne zusätzliche Abstrichentnahme die HPV-Diagnostik angeschlossen werden.